Elena Ternovaja: »Die Lumen des Guten«

180 Jahre Fotografie – Explosionen und Expositionen

Am 19. August 2019 feiert die Fotografie ihren 180. Geburtstag – feiern Sie mit!

Den ganzen Tag: Geburtstagskaffee
19.08 Uhr: Ausstellungseröffnung mit Elena Ternovaja
und historischer Vortrag zum Tage von Andreas Kesberger

Die Erfindung der Fotografie hat viele Väter und doch gibt es diesen einen Tag, an dem das neue Verfahren vorgestellt wurde und sich einer Explosion gleich verbreitete. Die Natur zeichnete sich selbst, das Licht übernahm die Herrschaft. Am 19. Agust 1839 wurde die Fotografie in Form des Verfahrens von Louis Daguerre und Nicéphore Niépce der Menschheit zum Geschenk gemacht. Der Menschheit außerhalb Englands – eine Kränkung, die sich 180 Jahre später wohl rächt, aber das ist eine andere Geschichte. Mit der Daguerreotypie haben die Arbeiten von Elena Ternovaja wenig zu tun, aber das Licht, seine Kraft und seine Vergänglichkeit sind auch die Themen in ihrem Werk. Es ist der Entdeckergeist, der den Bogen zur Entstehung der Fotografie schlägt. Was passiert mit dem Licht, wenn es ohne Negativ selbst aktiv wird. Damals haben die Erfinder um die Fixierung ihrer Bilder gerungen – etwas, was die Digitalfotografie bei allerÄhnlichkeit nicht kennt –, aber was entsteht, wenn wir die Fixage weglassen und die Fotografien langsam vergehen lassen. Schöner und brutaler kann man Vergänglichkeit nicht zeigen. Die abstrakte Fotografie hat die gegenständliche immer begleitet, nun bildet sie in der Ausstellung von Elena Ternovaja die perfekte Homage zum 180. Geburtstag.

19.08. – 19.10.2019


Was bisher geschah:     

 

Frank Hormann: »anderthalb Berlin« (1985 – 2017) 10.05.2019 – 09.08.2019

Yens Eberhardt: »Lost Places« 15.02.2019 – 23.04.2019

Danny Prusseit: »novembergrau« 23.11.2018 – 30.01.2019

Robert Hermann: »Urban Minutes« 21.9.–21.11.2018

Majada Daria Ramadan: »Die Entfremdung im Raum« 17.8.–19.9.2018

Carlos Bustamante: »Umsonst und draußen« 27.04. bis 10.08.2018

Siegfried Utzig: »Die Hölle ist leer, und alle Teufel sind hier« 04.03. bis 24.04.2018

Anja Teske: »Draußen« 10.11.2017 bis 10.01.2018

Frank Nürnberger: »Work21« 15.09.2017 – 08.11.2017

Wie wollen wir wohnen? Der Wettbewerb 28.07.2017 – 12.09.2017

Nancy Eichler 03.11.2017 – 17.05.2017

JanKB: »Ein Mann und ein Fliege im Raum« 11.11.2016 – 11.01.2017

Fotomarathon: »Nervöse Systeme«  08.10.2016 – 31.10.2016

Lutz Matschke: »Phôtos Mythos«  15.07.2016 – 30.09.2016

Santiago Engelhardt: »CHINA XPANDED« 28.05.2016 – 13.07.2016

Thabo Thindi: »A THIRD WORLD SOUL IN A FIRST WORLD PANDEMONIUM«

23.04.2016 – 25.05.2016

Raumbildarchiv Robert Laatz: »Stereoskopische Landschaften«

05.02.2016 - 15.04.2016

Aram Radomski: »German People« 13.11.2015 - 31.01.2016

Rolf Walther: »Tierische Verwandte« 23.07.2015 - 23.09.2015

Sebastian Kusenberg: »Pictures Inside me«  29.05.2015 - 22.07.2015

Andre Pinkowski: »A Reconstruction of Codes«  13.03.2015 - 27.05.2015

Von Freistunden und Freischießen – sechs Jahrzehnte mit der Fotografenfamilie Püscher

12.12.2014 - 28.02.2015

Christoph Hühne: Von der Utopie zur Deponie 15.10. bis 26.11.2014

Utopie, Aufstand, Stau – was haben wir zu vererben?
Ein Fotowettbewerb nicht nur zur Karl-Marx-Allee
15.10. bis 26.11.2014

Elena Ternovaja: »Silber und Salz, Eier und Eisen – pflanzliche Analogien«

19.8. bis 11.10.2014

Esther Rappsilber: »Lochfotografien« 27.6. bis 16.8.2014

Maik Fabian: »Büstenhalter - Kaleidoskop der Wörter« 9.5. bis 24.6.2014

Kaja Grope & Karin Kreuder: »Always the same faces« 5.4.2014 bis 7.5.2014

Frank Silberbach: »Berlin 140°« 1.11.2013 bis 14.2.2014

Jürgen van Buer: »Bilder aus dem Damaszener Frühling« 19.09.2013 bis 30.10.2013

Timm Kölln: »The Peloton« 14.06.2013 bis 21.08.2013

Thomas Bachler: »Pixel Trees« 12.04.2013 bis 12.06.2013

Fotopioniere L@N GmbH | louis[at]nicephore.de
UA-46816672-1