Simone de Saree:  »Unscharf«

 

Kann ein Ausstellungstitel eine Ausstellung genauer beschreiben? Unscharf zeigt unscharfe Bilder in einer Zeit, in der wir die Welt vielleicht gerne etwas unschärfer sehen würden. Aber Ausweg ist das keiner. Unsere Wahrnehmung ist kompliziert. Manchmal lassen uns weniger Details eben gerade mehr das große Ganze sehen. Und überlagert sich in unserer Wahrnehmung nicht sowieso Schicht um Schicht, ohne dass wir es immer merken? Wird manches Unscharfe nicht schärfer wenn wir weiter weg gehen. Und schon fühlt sich der Kopf verschwommener als die Bilder selbst an. Simone de Saree arbeitet auch ganz real mit mehreren Schichten. In den HALBE Distanzrahmen bildet eine Schwarzweißfotografie die unterste Ebene. Darüber schwebt – magnetisch elegant montiert – ein Transparentpapier, dem eine zufällig ermittelte Form schlicht fehlt und die so unsere Schärfewahrnehmung wieder verschiebt. Ist das ein Durchblick oder gar der Durchbruch? Darunter wird es aber doch nicht schärfer. Vielleicht wenn wir weiter weg gehen. In der Welt ist es längst Zeit, wieder klarer zu sehen, aber das wird scheinbar nicht einfach.

Eröffnung: 25.03. 19.30 - 22.00 Uhr

25.03. – 15.05.2022


Was bisher geschah:      

 

Christian Reister und Christoph Schieder: »schöner wärs wenns schöner wär« 22.01. – 24.03.2022

Alexander Platz: »Fairytale Dreams« 13.11.2021 – 31.12.2021

janKB: »Opera. Isola.« 02.10.2020 – 08.01.2021

Anna Thiele: »berlin. relaunched« 24.01.2020 – 18.03.2020

Falk Weiß: »White Box II« 24.01.2020 – 18.03.2020

Santiago Engelhardt: »Hongkong Herbst« 01.11.2019 – 22.01.2020

Elena Ternovaja: »Die Lumen des Guten« – Explosionen und Expositionen 19.08. – 19.10.2019

Frank Hormann: »anderthalb Berlin« (1985 – 2017) 10.05.2019 – 09.08.2019

Yens Eberhardt: »Lost Places« 15.02.2019 – 23.04.2019

Danny Prusseit: »novembergrau« 23.11.2018 – 30.01.2019

Robert Hermann: »Urban Minutes« 21.9.–21.11.2018

Majada Daria Ramadan: »Die Entfremdung im Raum« 17.8.–19.9.2018

Carlos Bustamante: »Umsonst und draußen« 27.04. bis 10.08.2018

Siegfried Utzig: »Die Hölle ist leer, und alle Teufel sind hier« 04.03. bis 24.04.2018

Anja Teske: »Draußen« 10.11.2017 bis 10.01.2018

Frank Nürnberger: »Work21« 15.09.2017 – 08.11.2017

Wie wollen wir wohnen? Der Wettbewerb 28.07.2017 – 12.09.2017

Nancy Eichler 03.11.2017 – 17.05.2017

JanKB: »Ein Mann und ein Fliege im Raum« 11.11.2016 – 11.01.2017

Fotomarathon: »Nervöse Systeme«  08.10.2016 – 31.10.2016

Lutz Matschke: »Phôtos Mythos«  15.07.2016 – 30.09.2016

Santiago Engelhardt: »CHINA XPANDED« 28.05.2016 – 13.07.2016

Thabo Thindi: »A THIRD WORLD SOUL IN A FIRST WORLD PANDEMONIUM«

23.04.2016 – 25.05.2016

Raumbildarchiv Robert Laatz: »Stereoskopische Landschaften«

05.02.2016 - 15.04.2016

Aram Radomski: »German People« 13.11.2015 - 31.01.2016

Rolf Walther: »Tierische Verwandte« 23.07.2015 - 23.09.2015

Sebastian Kusenberg: »Pictures Inside me«  29.05.2015 - 22.07.2015

Andre Pinkowski: »A Reconstruction of Codes«  13.03.2015 - 27.05.2015

Von Freistunden und Freischießen – sechs Jahrzehnte mit der Fotografenfamilie Püscher

12.12.2014 - 28.02.2015

Christoph Hühne: Von der Utopie zur Deponie 15.10. bis 26.11.2014

Utopie, Aufstand, Stau – was haben wir zu vererben?
Ein Fotowettbewerb nicht nur zur Karl-Marx-Allee
15.10. bis 26.11.2014

Elena Ternovaja: »Silber und Salz, Eier und Eisen – pflanzliche Analogien«

19.8. bis 11.10.2014

Esther Rappsilber: »Lochfotografien« 27.6. bis 16.8.2014

Maik Fabian: »Büstenhalter - Kaleidoskop der Wörter« 9.5. bis 24.6.2014

Kaja Grope & Karin Kreuder: »Always the same faces« 5.4.2014 bis 7.5.2014

Frank Silberbach: »Berlin 140°« 1.11.2013 bis 14.2.2014

Jürgen van Buer: »Bilder aus dem Damaszener Frühling« 19.09.2013 bis 30.10.2013

Timm Kölln: »The Peloton« 14.06.2013 bis 21.08.2013

Thomas Bachler: »Pixel Trees« 12.04.2013 bis 12.06.2013

Fotopioniere L@N GmbH | louis[at]nicephore.de
UA-46816672-1